• ar5659

Wie funktioniert ein Börsengang an einem Beispiel

Aktualisiert: vor 5 Tagen

Der Weg an die Börse - Die Rolle von Capital Market Coach und Direct Funding Partner am Beispiel eines Listings im Direct Market Plus Segment im Vienna MTF der Wiener Börse in chronologischer Abfolge der Schritte

MANDATIERUNG UND STRATEGIE UND GESCHÄFTSENTWICKLUNG

Mandatierung und Beginn der strategischen Entwicklung des Unternehmens (zu diesem

Zeitpunkt meist noch GmbH oder GmbH & Co KG). Sämtliche Schritte zur Verbesserung und Skalierung des Geschäftsmodells, Aufbau der Firmenstruktur, Vernetzung mit möglichen Multiplikatoren. Schärfung des Unternehmensprofils.


BEAUTY CONTEST

Mittels Beauty-Contests werden die Unternehmer unterstützt, Anwälte, Wirtschaftsprüfer, Banken usw. für die weitere Zusammenarbeit auszuwählen. Verhandlung der Mandatsverträge mit vorgenannten Dienstleistern. Rolle des direkten Ansprechpartners im weiteren Prozess.

„BAU DES KONZERNS“

Rolle des Projektmanagers/Supervisors beim „Bau des Konzerns“ durch Umgründungen in eine AG bzw. Holdinggründung in Form einer AG inklusive der Kapitalerhöhungen, oftmals durch Einbringungen von Unternehmensanteilen als Sacheinlage oder Kapitalberichtigungsmaßnahmen, usw. sowie gegebenenfalls Verschmelzungen.

VORGESPRÄCHE MIT WIENER BÖRSE

Leitung der Vorgespräche mit der Wiener Börse. Gemeinsame Definition von Zielen, aus denen sich ableitet ob das Listingvorbereitungsprozedere weitergeführt wird.

INFORMATIONSMEMORANDUM Erstellung des Informationsmemorandums in enger Abstimmung mit dem Unternehmen und der Wiener Börse.

KAPITALERHÖHUNGEN & PRIVATE PLACEMENTS

Vorbörsliche Kapitalerhöhungsrunden oder Friends & Family-Programme in Form von Private Placements, oftmals auch mit Partizipation des Direct Funding Partners als Investor bzw. Co-Investor. Herstellung des für das Listing erforderlichen Streubesitzes.

VERHANDLUNGEN MIT DIENSTLEISTERN

Leitung von Verhandlungen mit weiteren zu involvierenden Dienstleistern wie z.B. der

Bank, die für das Umbuchen der Aktien in die Depots der Aktionäre zuständig ist, sowie der

Bank die als Dividendenzahlstelle fungiert.

MARKET MAKER

Wenn erforderlich, Verhandlung mit potenziellen Market-Makern und Unterstützung des Unternehmens bei der Auswahl und Mandatierung des Market-Makers. COMPLIANCE SCHULUNGEN, INVESTOR RELATIONS, LISTINGANTRAG

Durchführungen von Compliance-Schulungen inklusive Praxistipps für korrektes Verhalten im Börsenhandel für die Vorstände und Aufsichtsräte sowie Aktionäre des Unternehmens unter Beiziehung von Kapitalmarktanwälten. Unterstützung des Unternehmens beim

Aufbau der Investors-Relations sowie beim Listingantrag.

NACH DEM LISTING

Nach der Erstnotiz Beratung des Unternehmens über längere Zeit - zumindest

jedoch über 1 Jahr - bei der Erfüllung der Aufnahmefolgepflichten und Coaching des IR-Verantwortlichen sowie – wenn es erforderlich ist – Begleitung späterer

Kapitalerhöhungsrunden der bereits gelisteten AG. Bis zum nächsten Mal mit dem Thema "Das Leben an der Börse im Interview mit Yuliya Öztürk, Vorstand von der NET AG" Ihre FinancialRedHead

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Was sind Anleihen?

Anleihen, auch Schuldverschreibung oder Obligation, englisch Bond oder debenture bond genannt, sind festverzinsliche Wertpapiere. Der Käufer der Anleihe wird durch den Erwerb Gläubiger, der Emittent S

Was ist eine Aktie?

Kurzum: Die Aktie ist ein Wertpapier, welches dem Unternehmen als Beteiligungsfinanzierung zur bankenunabhängigen Finanzierung dient und Ihnen das Mitgliedschaftsrecht als Aktionär des Unternehmens ga

FinancialRedHead

© 2020 FinancialRedHead
Erstellt mit Wix.com

  • LinkedIn Social Icon
  • Weißes Xing