• ar5659

Opening des Börsenmelange Bereichs mit dem Interview der NET AG Vorständin Öztürk

Aktualisiert: 27. Nov 2020


Ich darf Sie, meine Leser, herzlich zum Format namens Börsenmelange begrüßen. Hierbei handelt es sich um Interviews mit erlesenen Personen aus der Wirtschaft und der Politik zu aktuellen Themen aus dem Blog oder auch zu Themen, die die (Wirtschaft in der) Welt/Österreich gerade bewegt. Holen Sie sich Ihre Melange!


Frau Öztürk, Sie sind Vorstand der NET AG, die voriges Jahr (stimmt das?) an die Börse gegangen ist. Erzählen Sie unseren Lesern doch kurz was genau die NET AG macht:

Öztürk: Ja, das stimmt. NET AG verfügt über eigene moderne Industriebetriebe in der Ukraine, wovon eine als energietechnischer Komponentenherstellen fungiert, der andere Betrieb wird im Rahmen der raschen Umsetzung von neuen Ideen von der Planung über den Prototypenbau bis zur Serienfertigung –insbesondere im Bereich der Energietechnik- eingesetzt. Wobei wir eine Ausweitung unseres Geschäftsmodells anstreben.


Was hat sich in der Zeit des Börsenganges für Sie als Vorstand geändert?


Öztürk: Naja, ich bin Vorstand geworden als wir schon börsennotiert waren. Davor war ich schon gewerberechtlicher Geschäftsführerin und habe somit schon viele Aufgaben des Vorstands erledigt.


Haben Sie mehr Aufgabenbereiche zum Tagesgeschäft dazu bekommen?


Öztürk: Abgesehen von den Compliance technischen Themen, hat sich im Großen und Ganzen nicht so viel geändert für mich (zwischen der nicht börsennotierten GmbH und der börsennotierten AG) und ich erkläre warum - als wir noch eine ukrainische GmbH waren, haben wir uns für einen Berater und einem Wirtschaftsanwalt, in unserem Fall war es die Rosinger AG in Kooperation mit der Wirtschaftskanzlei Sirakov, entschieden die uns Schritt für Schritt begleitet haben von der Umwandlung der GmbH in eine AG bis hin zum Listing der AG an der Wiener Börse. Der Aufsichtsrat kümmert sich um diverse Tätigkeiten wie die Vorbereitung, Organisation und Protokollierung der quartalweisen Aufsichtsratssitzungen und Hauptversammlungen, aber hat natürlich auch eine Kontrollfunktion– somit habe ich Zeit mich auf das operative Geschäft zu fokussieren. Zum Aufsichtsrat, Sie sagten „dass der Aufsichtsrat die Organisation der quartalweisen Sitzungen als auch die Hauptversammlung übernimmt“. Nach welchen Kriterien haben Sie Ihre Aufsichtsräte ausgesucht?


Öztürk: Auch das war ein Teil der vertraglich festgehaltenen Aufgaben unseres Beraters. Der Berater hat uns aufgrund seiner langjährigen Erfahrung ein paar Kandidaten vorgestellt, die Vorstellungsgespräche haben wir aber gemeinsam geführt.


Bei börsennotierten Firmen gibt es eine Adhoc Pflicht. Wie gehen Sie das Thema in der NET AG an?


Öztürk: Adhoc Pflicht ist ein spannendes Thema für mich gewesen. Vor allem, weil es manchmal sehr wenig Zeit für Überlegungen gibt, damit meine ich ob das eine oder andere Ereignis gemeldet werden sollen/muss. Andererseits können ganz banale Ereignisse schon als Insiderinformation eingestuft werden – sprich mit dem Thema sollte man sehr sorgsam umgehen. Auch bei diesem Thema, ist es sehr wichtig einen Berater an seiner Seite zu haben. Werden Sie noch von anderen Firmen als börsennotiertes Unternehmen begleitet? Öztürk: Ja, und zwar von der Rosinger Gruppe und in rechtlichen Fragen von der Wirtschaftskanzlei Sirakov.


Kurz noch eine Frage zum Thema Business Modell, werden Sie Ihr Produktportfolio bzw. weitere Dienstleistungen in Zukunft anbieten – und - wie sehen Sie den Markt für Ihre Kesselanlagen zur Zeit? zum Thema Business Modell: Öztürk: NET AG wird sich als internationale Plattform und Netzwerkkern für Unternehmer, Investoren, Experten sowie auch junge aufstrebenden Unternehmen etablieren, die die Vision hat, durch den Einsatz von fortschrittlicher industrieller Technik, bereits im Jahr 2040 die CO2 neutral lebende und arbeitende Gesellschaft mainstreamfähig zu machen. Das Ziel ist die Bündelung von Ressourcen und die Optimierung von Geschäftsprozessen, Unternehmensfinanzierung sowie der Knowhow- und Wissenstransfer – dies ist somit eine signifikante Ausweitung der Geschäftsaktivitäten.


Zum Thema Markt für Kesselanlagen: Ich sehe den Anwendungsbereich unserer Komponenten in den Bereichen der Energieerzeugung aus Biomasse und im Waste to Energy Bereich als Zukunftsbranche. Längerfristig halten wir auch den Bereich der Wasserstofflager und bzw. Produktion als erschließungsfähig.

Zu guter Letzt – Würden Sie als Organ der NET AG diese noch einmal listen? Öztürk: Auf jeden Fall.


Ich bedanke mich recht herzlich für Ihre Zeit Frau Öztürk - und auch bei Ihnen, werte Leser, darf ich mich verabschieden, bis zum nächsten Börsenmelange mit Gregor Rosinger, der erzählen wird, welche Kriterien für Ihn als Investor der NET AG wichtig sind.


FinancialRedHead

© 2020 FinancialRedHead
Erstellt mit Wix.com

  • LinkedIn Social Icon
  • Weißes Xing