• ar5659

Index - Indizes

Unter einem Index werden im Regelfall die durchschnittliche Preisentwicklung der Aktiengruppen eines Landes, einer Region oder einzelner Sektoren dargestellt und mittels Chart veranschaulicht. Ausgangspunkt hierbei ist das Preisniveau der einzelnen Aktien an einem bestimmten Tag in der Vergangenheit. Indizes (Mehrzahl von Index) werden häufig auch als Benchmark (Referenz- bzw. Vergleichswert) herangezogen. Die Entwicklungen der einzelnen Güter (Aktien und andere Produkte) werden im Index komprimiert, wodurch sich die Aussagekraft erhöht, die Im wirtschaftlichen Sinne erfasst die Preisentwicklung einer Gruppe von Gütern in einen Index fasst. Insbesondere werden Indizes für Aktien und Verbrauchsgüter erstellt, um die Entwicklungen der Börsenkurse bzw. der darzustellen.


Wichtige (Aktien-)Indizes in Europa sind der während der Börsenzeit permanent ermittelte ATX in Österreich als auch der DAX in Deutschland, bei den US-Indizes sind der Dow Jones Index sowie der interessant, in Japan der Nikkei-Index.

Ein Index ist NICHT handelbar. Indizes alleine stellen noch keine Anlageprodukte dar, vielmehr dienen sie als Basis für verschiedene Investment-Instrumente:
Standardisierte Derivate Strukturierte Produkte
Optionen Zertifikate
Futures Exchange Traded Funds
Optionsscheine

Folgende Index-Unterscheidungskriterien sind wichtig:


Index-Typ Preisindex/Performanceindex


Gewichtungsart

Gleichgewichtet: jede Aktie wird mit der gleichen Bewertung in den Index berücksichtigt Kapitalisierungsgewichtet: Jede Aktie wird mit ihrer Kapitalisierung gewichtet. Diese Form der Gewichtung ist bei den meisten Indizes der Fall. (Formel für die Berechnung der Kapitalisierung: aktueller Kurs x Aktienzahl) Preisgewichtet: der Indexstand ergibt sich hier durch die Addition der einzelnen Aktienpositionen dividiert durch die Indexteilnehmer (Firmen, die im Index vertreten sind). Manipulationen sind möglich, da Aktien mit einem höheren Preis mehr Einfluss zukommt als der Aktien mit einem niedrigen Kurswert.


Kappung Gewichtungsgrenzen pro Aktie, Markt und Sektor


Berechnungsintervall Echtzeit, 1x täglich, monatlich, quartalsweise…


Berücksichtigung des Streubesitzes


Häufigkeit von Indexanpassungen Anlassbezogen, vierteljährlich, halbjährlich, ...


Zuordnung Länder-Index (ATX; DAX) , Regional-Index, Sektor-Index (S&P 500,..), Segment-Index (ATX Prime), Customized Index (Rosgix, ..), ...

Sonderfall Customized Indizes:

Im Fall von Customized Indizes bilden Indizies im Regelfall keinen Markt sondern die Strategien des jeweiligen Finanzhauses ab, das als Indexoriginator und Indexadministrator tätig ist, ab. Meist übernimmt der Indexadministrator auch die Funktion des Indexträgers, die Rolle der Börse wird dann auf die des Berechnungs-, Verteilungs- und Veröffentlichungspartners reduziert.

Customized Indizes unterliegen individuellen und meist sehr komplexen Regelwerken und haben daher oftmals nur geringe Beschränkungen welche Wertpapierklassen, Währungen oder Warennotierungen als Indexmember in den Index aufgenommen werden dürfen.

Viele Customized Indizes sind nicht investierbar, sodass sie vor allem als vom objektiven Berechnungspartner Börse veröffentlichte Visitenkarte des Kapitalmarkt-Knowhows des Finanzkonzerns, der als Indexadministrator agiert, dienen.

Bis nächstes Mal,

Ihre FinancialRedHead

10 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

FinancialRedHead

© 2020 FinancialRedHead
Erstellt mit Wix.com

  • LinkedIn Social Icon
  • Weißes Xing